logo

Rassismus in Burschenschaften

Die gefährlichsten Weltanschauungen sind die Weltanschauungen derer, die die Welt nie gesehen haben.

Alexander von Humboldt

Wir erleben radikale und rassistische Aktionen in der ganzen Welt, aber auch direkt vor unserer Haustür.

Laut Polizeiberichten und Aussagen der Staatsanwaltschaft Heidelberg haben Mitglieder der Burschenschaft Normannia Heidelberg am 28. August 2020 einen Besucher ihres Verbindungshauses angegriffen. Das Opfer soll von mehreren Bewohnern des Normannia-Hauses mit Gürteln geschlagen, mit Münzen beworfen und antisemitisch beschimpft worden sein, nachdem er angegeben hatte, jüdische Vorfahren zu haben.

Dies ist nicht die erste rassistische Aktion der Burschenschaft Normannia und auch nicht die erste, die Burschenschaften in Heidelberg betrifft. Die Geschichten sind nicht neu, wenn auch durchaus empörend. Es scheint eine Akzeptanz unter den Studierenden und der Universitätsleitung zu geben, dass diese Verbindungen weiterhin Rassismus im studentischen Netzwerk, in der Stadt Heidelberg und darüber hinaus praktizieren, leben und verbreiten.

Wir – Flame2Fame – akzeptieren Rassismus nicht und wir wollen ein Zeichen setzen – deshalb haben wir uns zu einem kleinen Fotoshooting getroffen, um unsere Meinung zu vertreten.

Wir verurteilen jegliches rassistische Verhalten und werden dazu nicht schweigen.

Flame2Fame

Flame2Fame, upgecycelte Bass- & Gitarrengurte aus gebrauchten Feuerwehrschläuchen, hergestellt in sozialen Werkstätten; von jedem Produkt spenden wir einen Teil an soziale und umweltorientierte Organisationen, die diese Welt ein bisschen besser machen.

Infos

Wir

Stories

FAQ

Kontakt

Flame2Fame
c/o SUS Sustainability Solutions GmbH
Köpfelweg 41
69118 Heidelberg, Germany

mail@flame2fame.com
+49(0)6221-724 6786